Entstehung

1895
Berufung Emil von Behrings nach Marburg als Direktor des Hygiene-Instituts und akademischer Lehrer.

1901
Weltweit erster Nobelpreis für Medizin an Emil von Behring für seine bahnbrechende Arbeit im Bereich der Serumtherapie gegen Diphtherie.

1904
Gründung des „Behringwerks" durch Emil von Behring in Marburg. Als Startkapital nutzte er das Preisgeld, welches er für den Nobelpreis erhalten hatte. Der Unternehmer und Mediziner schuf damit die Basis für ein Weltunternehmen der Pharmazie.

Tradition

Seit den Gründertagen entwickelte und wandelte sich der Standort stetig.
Seinen Wurzeln und Qualitätsansprüchen bleibt man bis heute treu.
Neben den drei Weltunternehmen CSL Behring, Novartis und Siemens forschen, produzieren und vertreiben insgesamt 16 Firmen ihre Produkte von Marburg aus in alle Welt.

Entwicklung

Anders als die in ganz Deutschland anzutreffenden Chemieparks hat sich der Standort zu einem modernen Bio-Tech-Center entwickelt. Pharmaserv als Standortbetreiber kooperiert eng mit den angesiedelten Unternehmen, um die Infrastruktur stetig zu optimieren. Der Standort ist speziell auf Unternehmen aus den Bereichen Pharmazie, Bio- und Nanotechnologie ausgerichtet.